Maiandacht 2021

Papst Franziskus hat zu einem Gebetsmarathon zur Beendigung der Corona-Pandemie aufgerufen. An jedem Tag im Mai wird in einem Marienwallfahrtsort ein Rosenkranzgebet gestaltet, das Vatican Media um 18 Uhr live überträgt. Papst Franziskus hat in diesem Anliegen ein Gebet verfasst, in dem er Maria um ihre Hilfe und Fürsprache bittet. Lasst uns auch unsere Maiandacht in dieser Intention beten. 

Maria, Maienkönigin (GL 896,1)

Maria, Maienkönigin, dich will der Mai begrüßen.
O segne ihn mit gütgem Sinn und uns zu deinen Füßen!
Maria, dir empfehlen wir, was grünt und blüht auf Erden,
lass uns in dieser Pracht und Zier das Werk des Schöpfers ehren.

Einführung

Nach der Himmelfahrt Jesu zogen sich die Apostel in das Obergemach zurück, an den Ort, an dem sie das letzte Abendmahl mit Jesus gefeiert hatten. Die Apostelgeschichte berichtet: Sie verharrten dort einmütig im Gebet, zusammen mit den Frauen und Maria, der Mutter Jesu, und seinen Brüdern.

Heute wollen auch wir einmütig miteinander beten, auch wenn wir räumlich getrennt sind, und zusammen mit Maria auf Jesus blicken. Begrüßen wir Maria in unserer Mitte.

Gegrüßet seist du, Maria (GL 650,1)

Gegrüßet seist du, Maria; du bist voll der Gnade.
Gesegnet ist die Frucht deines Leibes. Du bist voll der Gnade.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Gegrüßet seist du, Maria; du bist voll der Gnade.

Rosenkranzgebet: Jesus, der von den Toten auferstanden ist

Mit dir, Maria, freuen wir uns über die Auferstehung und Himmelfahrt deines Sohnes. Er lebt und will auch uns das ewige, unvergängliche Leben schenken. Verweilen wir im Obergemach und denken wir darüber nach, wenn wir einen Teil des Rosenkranzes beten.

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes,
Jesus, der von den Toten auferstanden ist.
Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder,
jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
Wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Christ ist erstanden (GL 318)

Christ ist erstanden von der Marter alle.
Des solln wir alle froh sein; Christ will unser Trost sein. Kyrieleis.
Wär er nicht erstanden, so wär die Welt vergangen.
Seit dass er erstanden ist, so freut sich alles, was da ist. Kyrieleis.
Halleluja, Halleluja, Halleluja.
Des solln wir alle froh sein; Christ will unser Trost sein. Kyrieleis.

Rosenkranzgebet: Jesus, der in den Himmel aufgefahren ist

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes,
Jesus, der in den Himmel aufgefahren ist.
Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder,
jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
Wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Christ fuhr gen Himmel (GL 319)

Christ fuhr gen Himmel. Was sandt er uns hernieder?
Er sandte uns den Heilgen Geist zu Trost der armen Christenheit. Kyrieleis.
Christ fuhr mit Schallen von seinen Jüngern allen.
Er segnet sie mit seiner Hand und sandte sie in alle Land. Kyrieleis.
Halleluja, Halleluja, Halleluja.
Des solln wir alle froh sein; Christ will unser Trost sein. Kyrieleis.

Gebet von Papst Benedikt XVI.

Heilige Maria, Mutter Gottes,
du hast der Welt das wahre Licht geschenkt,
Jesus, deinen Sohn – Gottes Sohn.
Du hast dich ganz dem Ruf Gottes überantwortet
und bist so zum Quell der Güte geworden,
die aus ihm strömt.
Zeige uns Jesus. Führe uns zu ihm.
Lehre uns ihn kennen und ihn lieben,
damit wir auch selbst wahrhaft Liebende
und Quelle lebendigen Wassers werden können
inmitten einer dürstenden Welt.
Amen.

Wechselgebet: Mit dir, Maria, singen wir (Kv: GL 905)

Kv: Mit dir, Maria singen wir von Gottes Heil in unsrer Zeit.
Uns trägt die Hoffnung, die du trugst, es kommt der Tag, der uns befreit. 

Mit dir, Maria, singen wir,
mit dir, die Ja gesagt hat zu Gottes Plan,
mit dir, die Jesus, Gottes Sohn, vom Heiligen Geist empfangen hat,
mit dir, die die Begegnung mit Elisabeth gesucht hat,
mit dir, die mit Josef nach Betlehem aufgebrochen ist,
mit dir, die Jesus zur Welt gebracht hat,
mit dir, die die Botschaft der Hirten und Sterndeuter gehört hat,
mit dir, die Jesus in den Tempel getragen hat,
mit dir, die nach Ägypten fliehen musste. – Kv

Mit dir, Maria, singen wir,
mit dir, die Jesus hat aufwachsen sehen,
mit dir, die ihm so unfassbar nah war und ist,
mit dir, die ihn gesucht und im Tempel wiedergefunden hat,
mit dir, die erlebt hat, wie Frauen und Männer ihm nachfolgten,
mit dir, die seine Zeichen und Wunder gesehen hat,
mit dir, die seine Botschaft gehört hat. – Kv

Mit dir, Maria, singen wir,
mit dir, die erlebt hat, wie Jesus abgelehnt und angefeindet wurde,
mit dir, die das Leiden Jesu mitgetragen hat,
mit dir, die unter dem Kreuz stand,
mit dir, die Jesus in ihren Armen hielt,
mit dir, der der Sohn genommen war,
mit dir, die Gottes Plan in Treue mitgetragen hat. – Kv

Mit dir, Maria, singen wir,
mit dir, die die Wirklichkeit der Auferstehung erfahren hat,
mit dir, die Teil der jungen Kirche ist,
mit dir, die um den Heiligen Geist betet,
mit dir, die aus der Kraft des Heiligen Geistes lebt,
mit dir, die Anteil hat an der Auferstehung und am Leben,
mit dir, die wir an unserer Seite wissen. – Kv

Lied: Mit dir, Maria, singen wir (GL 905)

Kv: Mit dir, Maria singen wir von Gottes Heil in unsrer Zeit.
Uns trägt die Hoffnung, die du trugst, es kommt der Tag, der uns befreit. 

  • Hell strahlt dein Lied durch jede Nacht:
    »Ich preise Gott: Magnificat.
    Himmel und Erd hat er gemacht,
    mein Gott, der mich erhoben hat.«
  • Dein Jubel steckt auch heute an,
    österlich klingt er, Ton um Ton:
    Großes hat Gott an dir getan.
    Großes wirkt unter uns dein Sohn. 
  • Hell strahlt dein Lied durch jede Nacht,
    pflanzt fort die Lebensmelodie:
    Es kommt, der satt und fröhlich macht,
    der deinem Lied den Glanz verlieh.

Evangelium

Bevor wir in das Magnificat einstimmen, das Loblied, das Maria gesungen hat, hören wir die Begegnung, die Maria zu diesem Lied inspiriert hat, aus dem heiligen Evangelium nach Lukas.

In jenen Tagen machte sich Maria auf den Weg
   und eilte in eine Stadt im Bergland von Judäa.
Sie ging in das Haus des Zacharías
   und begrüßte Elisabet.
Und es geschah:
Als Elisabet den Gruß Marias hörte,
   hüpfte das Kind in ihrem Leib.
Da wurde Elisabet vom Heiligen Geist erfüllt
und rief mit lauter Stimme:
   Gesegnet bist du unter den Frauen
und gesegnet ist die Frucht deines Leibes.
Wer bin ich, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt?
Denn siehe, in dem Augenblick, als ich deinen Gruß hörte,
   hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leib.
Und selig,
   die geglaubt hat, dass sich erfüllt,
   was der Herr ihr sagen ließ.
Da sang Maria ihr Loblied:

Magnificat: Groß sein lässt meine Seele den Herrn

Groß sein lässt meine Seele den Herrn, denn er ist mein Retter.
Groß sein lässt meine Seele den Herrn, denn er ist mein Heil.

  • Laut rühmt meine Seele Gottes Macht und Herrlichkeit,
    und mein Geist frohlockt in meinem Retter und Herrn.
    Denn sein Auge hat geschaut auf seine kleine Magd.
    Und nun singen alle Völker mit mir im Chor. Halleluja.
  • Denn der Starke hat Gewaltiges an mir getan,
    und sein Name leuchtet auf in herrlichem Glanz.
    Er gießt sein Erbarmen aus durch alle Erdenzeit
    über jeden, der im Herzen Vater ihn nennt. Halleluja.
  • Große Taten führt er aus mit seinem starken Arm.
    Menschen voller Stolz und Hochmut treibt er davon.
    Die die Macht missbrauchen, stößt er hart von ihrem Thron
    und erhebt, die niedrig sind und arm in der Welt. Halleluja. 
  • Hungernde lädt er zum Mahle ein an seinen Tisch,
    doch mit leeren Händen schickt er Reiche nach Haus.
    Seines Volkes Israel nimmt gütig er sich an,
    wie er Abraham und allen Vätern verhieß. Halleluja.
  • Ehre sei dem Vater, der uns einlädt in sein Reich,
    Ehre sei dem Sohne, der die Liebe uns zeigt.
    Ehre sei dem Geiste, der die Einheit uns verleiht,
    wie im Anfang, so auch jetzt und für alle Zeit. Halleluja. 

Gebet nach Klara von Assisi

Lebendiger Gott,
in deiner Gnade
machst du die Seele des gläubigen Menschen
größer als den Himmel.
Denn der Himmel und die übrigen Geschöpfe
vermögen dich, den Schöpfer aller Dinge,
nicht zu fassen.
Meine Seele aber will für dich
Wohnort und Ruheplatz sein.

So wie dich die Jungfrau Maria in ihrem Leib getragen hat,
so will ich dich in meinem Herzen tragen.
Ich will dir Wohnung geben
in den Räumen meiner Seele und meines Leibes.
Ich will in den Spuren deiner Mutter Maria
in Hingabe, Demut und Armut nachfolgen.

Christus, ich will dich umfassen,
wie du mich und alle Welt umfasst.
Du bist mein wahrer Reichtum
und nichts in der Welt
ist an Kostbarkeit dir gleich.
Amen.

Lied: Preis dem Todesüberwinder (GL 778)

  • Preis dem Todesüberwinder, der da starb auf Golgota.
    Dem Erlöser aller Sünder, Preis ihm und Halleluja!
    Lasst des Bundes Harfe klingen, lasst von Herzen froh uns singen:
    Halleluja, Jesus lebt, Jesus lebt, Jesus lebt. Halleluja, Jesus lebt.
  • Halleluja! Kommt zu schauen unsern Hirten, der uns nährt!
    Ewig grünen seine Auen, ewig seine Treue währt.
    Nur bei dem ist Heil zu finden, der den Tod hilft überwinden.
    Halleluja, Jesus lebt, Jesus lebt, Jesus lebt. Halleluja, Jesus lebt.

Gebet von Papst Franziskus um ein Ende der Corona-Pandemie

Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir, o heilige Gottesmutter.

In dieser dramatischen Situation voll von Leiden und Ängsten,
welche die ganze Welt bedrücken,
wenden wir uns an dich, o Mutter Gottes und unsere Mutter,
und suchen Zuflucht unter deinem Schutz und Schirm.

O Jungfrau Maria,
in dieser Pandemie des Coronavirus wende deine barmherzigen Augen uns zu
und tröste alle, die um ihre verstorbenen Angehörigen trauern und weinen,
die zuweilen in einer die Seele verletzenden Weise beerdigt wurden.
Stütze alle, die sich um die Kranken ängstigen,
denen sie wegen der Ansteckungsgefahr nicht nahe sein können.
Schenke Zuversicht denen,
die wegen der ungewissen Zukunft
und der Auswirkungen auf Wirtschaft und Arbeit
in Sorge sind.

Mutter Gottes und unsere Mutter,
erflehe für uns bei Gott, dem barmherzigen Vater,
dass diese harte Prüfung ein Ende habe
und am Horizont wieder Hoffnung und Friede erscheine.
Wie zu Kana trete bei deinem göttlichen Sohn für uns ein,
dass die Familien der Kranken und der Verstorbenen getröstet werden
und sie im Herzen wieder Vertrauen fassen können.

Beschütze die Ärzte, die Krankenschwestern und -pfleger,
die im Gesundheitswesen Tätigen und die Freiwilligen,
die in dieser Notsituation an vorderster Front kämpfen
und ihr Leben riskieren, um das anderer zu retten.
Begleite ihr heroisches Bemühen und gib ihnen Kraft, Güte und Gesundheit.

O Maria, Trösterin der Betrübten,
nimm deine geplagten Kinder in den Arm
und erwirke bei Gott, dass er in seiner Allmacht eingreife,
um uns von dieser schrecklichen Epidemie zu befreien,
damit das Leben unbeschwert wieder seinen normalen Gang aufnehmen kann.

Dir vertrauen wir uns an,
die du auf unserem Weg als Zeichen des Heils und der Hoffnung erstrahlst.
O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria.
Amen.

Lied: Freu dich, du Himmelskönigin (GL 525)

  • Freu dich, du Himmelskönigin, freu dich, Maria,
    freu dich, das Leid ist all dahin. Halleluja.
    Bitt Gott für uns, Maria.
  • Den du zu tragen würdig warst, freu dich, Maria,
    der Heiland lebt, den du gebarst. Halleluja.
    Bitt Gott für uns, Maria.
  • Er ist erstanden von dem Tod, freu dich, Maria,
    wie er gesagt, der wahre Gott. Halleluja.
    Bitt Gott für uns, Maria.
  • Bitt Gott für uns, so wird's geschehn, freu dich, Maria,
    dass wir mit Christus auferstehn. Halleluja.
    Bitt Gott für uns, Maria.

Segensbitte

Gott der Vater,
der die selige Jungfrau Maria und die junge Kirche
durch die Auferweckung seines Sohnes erfreut hat,
erfülle uns mit aller geistlichen Freude. Amen.

Jesus Christus,
der aus dem unversehrten Schoß der Jungfrau geboren
und aus dem unberührten Grabe erstanden ist,
bewahre in uns unversehrt den Glauben,
den wir im Wasser der Taufe empfangen haben. Amen.

Der Heilige Geist,
auf dessen Herabkunft die selige Jungfrau mit den Aposteln gläubig gewartet hat,
wohne in uns und reinige unsere Herzen. Amen.

Das gewähre uns der dreieinige Gott,
der Vater und der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

Nachspiel

Jubelt und singt, Jesus lebt unter uns! Er ist erstanden, singt ihm euer Lied!
Jubelt und singt und verkündet es laut: er lebt, Halleluja!

Die meisten Audiodateien sind für die Maiandacht 2020 entstanden, einige wurden für dieses Jahr ergänzt. Das Lied Mit dir, Maria, singen wir ist ein Mitschnitt der Jesusnacht am 07. Mai 2021 in St. Michael.

Herzlichen Dank an Julius (Orgel) und Steven für die Musik, die ihr in der Kirche von Teistungen für diese Maiandacht aufgenommen habt, sowie an Agustín, Beate, Heike, Ina, Jennifer, Lena, Lisa, Marie-Louise, Michael, Sarah, Simon und Vanessa für die Gebete!